Vor fast zwei Jahren hatten Tanja Karmann und ich die Idee, zwei unserer Gruselgeschichten in Form einer Zeitung, dem TOTENSCHEIN, zu veröffentlichen. Dieser Tage ist die zweite Ausgabe unseres Projekts erschienen.

Die Lesung

Bereits im letzten Jahr absolvierten Tanja und ich in der BAKER STREET in Saarbrücken eine Grusellesung, auf der wir die Geschichten aus dem TOTENSCHEIN, aber auch andere Texte, vortrugen. Die Veranstaltung kam gut and und machte Spaß, und so war klar, dass wir das wiederholen wollten.

Passend zum Düstermonat November lasen Tanja und ich am 05.11.21 wieder in der BAKER STREET, diesmal aus dem neuen, dem zweiten, TOTENSCHEIN. In stimmungsvoller, fast intimer, Atmosphäre lasen wir gut zwei Stunden aus unsere Erzählungen Ein Haus voller Liebe (von Tanja) und Totenpost (von mir), sowie Die Maske des Roten Todes von Edgar Allan Poe und J. H. Obereits Besuch bei den Zeitegeln, ein ganz besonders obskures Schmankerl aus der Feder von Gustav Meyrink. Neben etwas Plauderei über das Schreiben und die Lust am Grusel trugen wir auch die beiden Gedichte Selena und Die Beschwörung (beide von Heinrich Heine) vor.

Die Lesung hat uns riesigen Spaß gemacht und es waren fast 20 Zuhörerinnen und Zuhörer vor Ort. Eine Handvoll Leute waren dazu noch per Livestream zugeschaltet, was anscheinend gut funktioniert hat. Dafür und für die gelungene Organisation des Abends und das tolle Ambiente gilt unser herzlicher Dank der BAKER STREET Saarbrücken. (Wenn ihr in der Gegend seid, geht doch mal auf einen Happen oder ein Getränk dort vorbei oder schaut euch das Veranstaltungsprogramm an!)

Tanja und mir hat es wieder wahnsinnig viel Spaß gemacht und wir würden uns freuen, im nächsten Jahr wieder einen TOTENSCHEIN herauszubringen und eine Lesung zu veranstalten. Sollte sich bis dahin die Gelegenheit ergeben, an anderer Stelle aus den TOTENSCHEINEN zu lesen, sind wir natürlich immer zu haben.

Die Zeitung

TOTENSCHEIN-Lesung bedeutet natürlich auch, dass wir eine weitere Ausgabe unserer Grusel-Zeitung veröffentlich haben. Im vintage Zeitungslook, erwarten euch auf 8 großformatigen Seiten zwei Geschichten von Tanja Karmann und mir. Bekommen könnt ihr die zweite Ausgabe für 4,20 EUR, inkl. Versand bei Tanja oder bei mir: schickt in letzterem Fall einfach eine E-Mail an carsten [ät] carstenschmitt.com
Wenn ihr noch dazu den TOTENSCHEIN Nr. 1 bestellt, spart ihr Versandkosten. Beide Ausgaben zusammen kosten 6,40 EUR inkl. Versand.

Die ersten Exemplare des TOTENSCHEIN Nr. 2 gehen in die Post

Bitte weitersagen

Solche Lieberhaber-Projekte wie die TOTENSCHEIN-Zeitung und -Lesungen leben von der Mundpropaganda. Also, wenn es euch gefallen hat, dann erzählt es weiter. Wenn euch etwas nicht gefallen hat, gebt uns Rückmeldung und wir machen es beim nächsten Mal besser!